Acht – Nepal – der Weg hat ein Ziel

Aktuelle Multivisions-Reportage von Dieter Glogowski

Sein abenteuerlicher aber auch kontemplativer Weg führt ihn entlang am Dhaulagiri, Annapurna, Manaslu, Cho Oyo, Everest, Lothse, Makkalu
und endet im äußersten Osten am Achttausendermassiv Kanchenchönga.

Mit seiner neuen Multivisions-Show „ACHT“ schließt Glogowski den Kreis seiner 30-jährigen Tätigkeit als Himalaya-Fotograf. Seine abenteuerliche aber auch kontempla­tive Reportage führt ihn entlang aller acht 8.000er Berggiganten Nepals.

Dieter Glogowski

NEPAL – ACHT

Der Weg hat ein Ziel

Fünf Jahre fotografierte der Himalaya-Spezialist, Fotograf und Filmemacher an sei­nem neuen visionären Himalaya-Projekt: Acht tibetische Glückssymbole, in Form von Kupferplatten und gesegnet vom Abt Chökyi Nyima Rinpoche, werden an den Basislagern Nepals Achttausender in eisigen Höhen hinterlegt.

Dazu durchreiste der Fotograf mit acht ausgewählten Protagonisten die nepalesische Bergwelt. So umrundete er mit dem Sadhu Shiva Das den Dhaulagiri, reiste zum Annapurna mit zwei Gurung Schamanen, erkundete den Manaslu mit dem alten Mönch Kesang.

Überschattet vom Tod von 16 Sherpas am Karfeitag 2014 dokumentierte Glogowski als Zeitzeuge die Hinterlegung der Platten am Everest, Cho Oyo und Lothse durch seine Sherpafreunde Lama Nawang Sherpa, Tensing Sherpa und der Sherpani Ningma.

Mit seinem langjährigen Freund Shiva Shresta, den Sadhu Gopal Giri und zwei Trägern erreichte Glogowski im Oktober 2014 den fern abgelegenen 8.000er Kanchenjunga an der Grenze zu Sikkim.

„ACHT – Nepal, der Weg hat ein Ziel“ ist Dieter Glogowskis Essenz und eigener Weg aus dreißig Jahren Lebensbetrachtungen im Himalaya, geschmückt mit grandiosen Bildern und unterlegt mit nachhaltigen Gedanken großer spiritueller Meister.

Die neue Multimedia-Produktion von Dieter Glogowski.

Der tibetische Abt und Rinpoche Chökyi Nyima segnet Dieter Glogowskis acht Kupferplatten mit den acht tibetischen Glücksymbolen, die zu jedem Achttausender gebracht werden sollen. Überbracht werden die Platten von jeweils einem Protagonisten, der die Vielfalt der nepalesischen Kultur und Region widerspiegelt. So umrundete Glogowski mit dem Sadhu Shiva Das den Dhaulagiri, reiste zum Annapurna mit zwei nepalesischen Schamanen, und erkundete den Manaslu mit dem buddhistischen Mönch Kesang. An den 8.000ern Everest, Cho Oyo und Lothse übergaben die drei Sherpa-Protagonisten die heiligen Platten, die dem Zuschauer einen tiefen Einblick in die Kultur des Kumbu Gebietes geben.

„Was ich nicht gelernt habe, habe ich mir erwandert!“ (Wilhelm von Humboldt)

Dieter Glogowski arbeitet seit 30 Jahre als Himalaya-Fotograf. Seine neueste Multivisons-Show
„NEPAL – Acht, Der Weg hat ein Ziel“ ist ein Meisterwerk aus fotografischer Kunst und journalistischer Reportage. Sensibel, nah und nachhaltig vermittelt er die Religion, Kultur und Gebirgslandschaften des Landes der Achtausender Bergriesen. Eine kontemplative und abenteuerliche Reise über Freundschaft, Mut und Erkenntnis.

zum Pressebereich